PsychoRat.de - Psychologische Beratung am Telefon
- Home -

Psychologische Beratung telefonisch

Hauptseite

Impressum

Nutzungsbedingungen,
      
  Haftung, Datenschutz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trost? Coaching? Psychorat?
PsychoRat.de - Die psychologische Telefonberatung

Psychologische Beratung, Coaching
und Sinnfindungs-Dialogik am Telefon

- qualifiziert - einfühlsam - auf Wunsch anonym -

 

Was ist "Psychologische Beratung"
(... und was nicht)?

Bei der Psychologischen Telefonberatung psychorat! erhalten Sie am Telefon qualifizierte psychologische Beratung, Krisenintervention oder Coaching im Sinne der nachstehenden Beschreibung (aus Gründen einer besseren Lesbarkeit werden jeweils nur männliche Personenbezeichnungen verwendet; die Ausführungen gelten dennoch selbstverständlich für beide Geschlechter):

Psychologische Beratung ist ein Prozess gemeinsam zu erörternder Problembewältigung zwischen einem professionellen (das heißt theoretisch und methodisch geschulten sowie erfahrenen) Berater und einem Ratsuchenden, dessen innere oder äußere Problemsituationen bzw. private oder berufliche Schwierigkeiten mithilfe der eigenen Einstellungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten nicht mehr oder nicht adäquat bewältigt werden können, weil sie die Erkenntnisfähigkeit oder das Bewältigungspotential des Betroffenen überfordern und hierdurch Handlungsinkompetenz bzw. negative Grundhaltungen wie "erlernte Hilflosigkeit" oder Sinn-Orientierungslosigkeit entstanden sind.

Für Coaching gilt das Vorgesagte prinzipiell gleichermaßen, wobei der Begriff hier hauptsächlich im beruflichen Kontext gemeint ist. Er bedeutet sowohl anteilnehmende als auch spezifische qualifizierte Hilfe bei der Wiederherstellung von Kommunikations-, Handlungs- und Entscheidungs-kompetenz oder zur Behebung von Überforderungserscheinungen (Stress, Burnout). Der Berater (Coach) gibt hierbei dem Betroffenen durch wertungsfreies und unparteiisches "aktives Zuhören" sowie durch gezielte Fragen neue Impulse zur (Wieder-) Erlangung beruflicher Schlüssel-qualifikationen wie Fähigkeit zur Selbstorganisation, Konfliktfähigkeit, Frustrationstoleranz, Selbstbehauptungsvermögen, Führungs- bzw. Teamfähigkeit, Arbeits- bzw. Lernmotivation, Kreativität und Fähigkeit zum komplexen (vernetzten) Denken, wobei seitens des Betroffenen die Selbstreflexion über die eigenen Gefühle, aber auch die Auseinandersetzung mit Sinn- und Wertfragen, mit Selbstverwirklichungswünschen, mit Erfolg und Misserfolg, mit "innerer Kündigung" sowie mit der Vereinbarung von Beruf und Privatleben eine Rolle spielen können. Die hier beschriebenen beruflichen Coaching-Ziele sind - soweit zutreffend - selbstverständlich auf den privaten Lebensbereich übertragbar.

Beratung, Rat oder Coaching bedeutet nicht, Ratschläge zu erteilen oder "Patentrezepte" anzubieten. Diese würden die Probleme eher zudecken, als dass sie dem Ratsuchenden nachhaltig helfen. Durch ein oder auch mehrere Gespräche mit einem professionellen Berater können jedoch neue Möglichkeiten eröffnet werden, indem Einstellungen hinterfragt und eingeengte Sichtweisen erweitert werden.

Krisenintervention bedeutet ebenso fachkundige wie entlastende Hilfestellung bei der dramatischen Auseinandersetzung mit einem psychischen Konflikt, der sich so zugespitzt hat, dass der Betroffene sich entweder unter einem starken Entscheidungsdruck oder in einer Ausweglosigkeit fühlt. Die Beratung in einer derartigen psychischen Ausnahmesituation reicht von emotionaler Erster Hilfe bis zum Erarbeiten von Möglichkeiten zur (Re-)Aktivierung der persönlichen Kompetenzen und ggf. des sozialen Netzes des Betroffenen, eventuell auch bis zur Erörterung, ob eine weiterführende Betreuung durch eine geeignete Institution sinnvoll wäre (z.B. durch eine Selbsthilfe-Initiative oder eine psychiatrische Einrichtung - Adressen können von psychorat! allerdings nicht vermittelt werden -). Im übrigen darf trotz der einer Krise innewohnenden Bedrohlichkeit für den Betroffenen nicht die ebenfalls in ihr liegende Herausforderung bzw. Chance für eine Entscheidung, eine Veränderung und ggf. eine Neuorientierung verkannt werden, die z.B. in dem Beratungsgespräch herausgearbeitet werden kann.

Psychologische Beratung kann auch Trost beinhalten. Mit Trost ist nicht Aufmuntern oder gutes Zureden als schneller oder billiger Trost gemeint, sondern eine sowohl einfühlende als auch sinnorientierte Intervention des Beraters zur nachhaltigen Stärkung der Seele und der Persönlichkeit des Ratsuchenden sowie zum Aufbau bzw. Rückerwerb des Selbstvertrauens und der Befähigung für ein eigenverantwortliches sinnhaftes Handeln. Die Intervention des Beraters dient als Hilfe bei der Verarbeitung und Bewältigung von Schicksalsschlägen und anderen belastenden Situationen oder überhaupt bei der Hinnahme von unabänderlichen Ereignissen durch den Betroffenen - entweder als alleiniger oder als erster Schritt einer qualifizierten psychologischen Beratung.

Sinn-Orientierung ist eine in die Beratungsgespräche bei psychorat! einfließende Grundhaltung und bedeutet, zusammen mit dem Ratsuchenden dasjenige Maß an möglicher Verantwortlichkeit, Versöhnlichkeit, Konstruktivität und Selbstüberschreitung herauszuarbeiten, das den Betroffenen von "selbstproduziertem" Kummer befreien oder "unnötiges" Leid mindern kann, welches sich z.B. in Beziehungsstörungen, unerklärlichen Ängsten, Zwängen, psychischen Abhängigkeiten (Süchten), neurotischen Depressionen, Orientierungskrisen oder unendlicher Trauer äußert. Selbstüberschreitung heißt hierbei, eine krankmachende Egozentrierung zu überwinden, nicht aber die fundamentalen eigenen Bedürfnisse zu ignorieren. Die Erörterung von (nach diesem Verständnis) konkreten Sinn-Möglichkeiten, die sich immer an den individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Betroffenen orientieren, wird hierbei häufig als wohltuend positiv, zukunftsbezogen und ermutigend empfunden, wodurch sie letztendlich gesundheitsfördernd und -stabilisierend wirken kann.


Abgrenzung zwischen psychologischer Beratung und Psychotherapie

Eine psychologische Beratung konzentriert sich auf bestimmte - vom Klienten benennbare - Problembereiche ohne Krankheitswert. Sie ist dann angezeigt, wenn der Ratsuchende sein Leben trotz seiner Probleme einigermaßen bewältigt und psychisch so gefestigt ist, dass er nach einem oder einigen wenigen Gesprächen in der Lage ist, konkrete Lösungsmöglichkeiten für seine Konflikte zu erkennen und in überschaubarer Zeit umzusetzen.

Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, wenn beim Betroffenen nachhaltiger höherer Leidensdruck besteht oder wenn eine Aufarbeitung der für die Probleme ursächlichen biographischen Entstehungsbedingungen angezeigt ist, sollte - ggf. nach Konsultation eines Arztes - eine Psychotherapie erwogen werden. Eine Psychotherapie zielt eher auf eine Änderung oder Umstrukturierung der Persönlichkeit des Betroffenen ab, nimmt eine entsprechend längere Zeit in Anspruch und bedeutet eine kontinuierliche persönliche Betreuung des Patienten durch einen Therapeuten.

Eine Zwischenstellung zu den genannten Behandlungsformen nimmt die lösungsorientierte Kurzzeittherapie ein, bei welcher der "Bearbeitungs-Blick" eher von den Problemen weggewandt zu den Lösungsmöglichkeiten gerichtet und nicht vergangenheitsbezogen sondern zukunftsorientiert ist. Überdies kann auch eine psychologische Beratung therapeutisch wirksam sein, abgesehen davon, dass die definitorischen Übergänge zwischen psychologischer Beratung und Psychotherapie fließend sein können.


Vor- und Nachteile telefonischer Beratung gegenüber ambulanter (Präsenz-) Beratung

Das Medium Telefon stellt gegenüber herkömmlichen Beratungskontakten ein besonderes Setting dar, bei dem es naturgemäß Grenzen in der gegenseitigen Wahrnehmung gibt, was unter Umständen den Ablauf des Beratungsgesprächs beeinflussen kann. Nachteile liegen zum einen in der Ermangelung eines persönlichen bzw. visuellen Kontakts, zum anderen in der Gefahr, dass einzelne Worte - abhängig von der Sprechweise der Beteiligten oder von möglichen Umgebungsgeräuschen - von dem Gesprächspartner gar nicht oder falsch wahrgenommen werden. Die Risiken können jedoch als nicht so gravierend angesehen und somit vernachlässigt werden; sie sind im übrigen unabänderlich und allen Personen, die telefonieren, bekannt.

Andererseits hat das Medium Telefon gerade für Menschen in einer akuten Krise bzw. Personen mit dringendem Beratungsbedarf auch unbestreitbare Vorteile. Diese liegen insbesondere in der Ersparnis von Terminverabredungen und damit ggf. verbundenen längeren Wartezeiten. Neben der spontanen Erreichbarkeit des Beraters schlägt der Wegfall von Anfahrtswegen als erheblicher Vorteil zu Buche. Außerdem bietet eine Telefonberatung - anders als in einer psychologischen Praxis oder Beratungsstelle - für den Ratsuchenden die Möglichkeit der Anonymität, was eine etwaige Hemmschwelle verringern kann, sich einer fremden Person gegenüber zu öffnen. In aller Regel werden von den Betroffenen die Vorteile einer psychologischen Telefonberatung sehr bewusst gegen die Nachteile abgewogen.

Psychotherapie kann telefonisch nicht durchgeführt werden. Bei Bedarf für eine Psychotherapie oder ambulante Beratungsgespräche (psychologische Beratung, Coaching, Krisenintervention) wenden Sie sich bitte an eine Psychotherapie- bzw. Beratungs-Praxis oder eine Krisen-Beratungsstelle in Ihrer Wohnnähe.

©  für Inhalt und Text der auf das psychorat!-
Angebot sich beziehenden Website mit Unterseiten
sowie die mit (R) gekennzeichneten Logos:
Michael Schneider, Berlin;
Psychorat.de - Die psychologische Telefonberatung